Villa Sostaga

4 Sterne
2013-04-03 tobias.stockinger

Wie ein Adlerhorst klebt die Villa Sostaga an den Hängen oberhalb von Gargnano am Westufer des Gardasees. Habsburgisch gelb sticht das einsam gelegene Haus aus dem dunklen Grün des Waldes, der es umgibt. 40 Hektar groß ist die Waldfläche, die heute als privater Park zum Hotel gehört und zu langen Spaziergängen einlädt.

Ursprünglich diente der Wald der Adelsfamilie Feltrinelli als Jagdgebiet, die unten am See ihre Sommerresidenz hatte. Graf Giuseppe Feltrinelli errichtete die Villa Sostaga Ende des 19. Jahrhunderts als Jagdhaus. Später wurde sie zu einer Sommerresidenz für die Gäste der Adelsfamilie umgebaut.

Hotel-Kleinod

Im Jahr 2005 übernahm die Familie Seresina das traumhaft gelegene Idyll und baute es zu einem kleinen, sehr persönlich geführten Vier-Sterne-Boutique-Hotel mit nur 19 Zimmern um. Gabriele Seresina, der vom Gardasee stammt und lange Jahre in Mailand lebte, wollte dem hektischen Lebensrhythmus der Stadt den Rücken kehren und zusammen mit seiner Frau Gabriella eine Oase der Ruhe und Erholung am Gardasee schaffen – für sich selbst und ihre Gäste.
Das ist ihnen gelungen. Als wir die sieben Kilometer lange Serpentinenstrecke vom Westufer des Sees hoch zur Villa Sostaga hinter uns gebracht haben, werden wir nicht nur mit einer atemberaubenden Aussicht auf den Gardasee belohnt. Wir tauchen auch ein in die abgeschiedene Atmosphäre eines noblen Landsitzes, auf dem die Familie Seresina ihre Gäste wie Freunde der Familie begrüßt. Selbst Familienhund Romeo nimmt uns gleich herzlich auf. Er begrüßt uns freudig wedelnd vor der Tür, als wir ankommen.

Individualität großgeschrieben

Die 19 Zimmer, die sich auf die Villa und ein erst 2008 komplett renoviertes Nebengebäude verteilen, sind alle individuell in unterschiedlichen Farbtönen gestaltet. Die eleganten Stilmöbel, geblümten Stoffbezüge und Spitzendecken hat die Familie Seresina aus ihrem privaten Besitz zusammengetragen. „Auf keinen Fall wollten wir hier Hotelmöbel von der Stange reinstellen“, erzählt Francesco, der Sohn von Gabriele und Gabriella Seresina. Benannt sind die Zimmer nach Orten in der Umgebung, auf die man von hier oben aus der Vogelsperspektive hinunterblickt. Diesen spektakulären Ausblick auf den Gardasee und seine kleinen Küstenorte genießen wir auch von unseren Liegestühlen am Pool aus, wo sich wunderbar ein sonniger Nachmittag vertrödeln lässt. Den Blick auf den See kann man in der Villa Sostaga fast von überall genießen – von den filigranen Metallstühlen auf der Terrasse, unter dem weißen Baldachin im Garten oder vom Restaurant im komplett verglasten Wintergarten.

Frische Zutaten aus der Region

Dort serviert man hervorragende regionale Küche mit frischen Zutaten aus der Gegend, mit einem Spritzer Modernität verfeinert. Die Karte wechselt alle paar Tage. Wir lassen uns als Vorspeise die Fischvariation vom Gardasee im Tempura-Mantel mit leichter süß-saurer Soße schmecken, zum Hauptgericht gibt es Hecht aus dem See mit Polenta und Schweinefilet mit Artischocken in Lugana-Soße schmecken. In regelmäßigen Abständen kann man den kulinarischen Genuss auch mit Kultur-Genuss verbinden: Einmal im Monat lädt die Villa Sostaga zu kleinen Kammerkonzerten mit Menübegleitung ein.
Die über 200 ausgewählten Weine, aus denen man dazu auswählen kann, kann man aber auch direkt im gemütlichen Keller der Villa Sostaga verkosten. Dort, wo sich im 19. Jahrhundert die große Küche der Grafen Feltrinelli befand, hat die Familie Seresina eine kleine Taverne eingerichtet. Zu den Verkostungen werden Wurst- und Käsespezialitäten serviert.
Den nötigen Appetit dafür holt man sich am besten bei einer Wanderung in den Hügeln rundum, etwa zur Kapelle San Valentino noch ein Stück höher am Berg. Von dem kleinen Kirchlein, das auf einem schmalen Plateau direkt in den Felsen gehauen ist, bietet sich ebenfalls ein phantastischer Blick auf den Gardasee.

Fazit

Die Villa Sostaga bietet Ruhe- und Erholungssuchenden mit Sinn für Genuss und Stil ein romantisches Refugium.

Villa Sostaga

Via Sostaga 19
25084 Navazzo di Gargnano
Italien, Lombardei

Tel (+39) 0365 791218
fax (+39)0365 791177


Kategorie
4 Sterne

Preise:

  • ab 0,- €
Schlagwörter: , ,
Beitrag: Gabi Vögele, Fotos: Uli Heiler