Villa Arcadio

4 Sterne
2013-05-02 tobias.stockinger

In einem antiken Kloster oberhalb von Saló bietet die Villa Arcadio mit schlichtem modernem Design im historischen Gemäuer eine stilvolle Oase im Grünen mit traumhaftem Blick auf den Gardasee.

Unten schmiegt sich die hübsche Altstadt von Saló an die weite Bucht des südlichen Gardasees. Von dem grünen Hügel bei Villa di Saló blickt man auf diese Szenerie wie von einem Amphitheater hinab auf eine prächtige Bühne. Eingebettet in einen elf Hektar großen Park voller Olivenbäume und Blumenwiesen thront auf diesem Hügel die Villa Arcadio.

Hotel im Kloster

Seit 2006 bietet das in alten Klostergemäuern untergebrachte Hotel vor dieser reizvollen Kulisse seinen Gästen eine elitäre Residenz mit exklusivem Vier-Sterne-Service in zauberhafter Atmosphäre. ür sich entdeckt haben den idyllischen Fleck mit Panoramablick auf den See die Mönche des Franziskaner-Ordens schon im 12. oder 13. Jahrhundert. So alt sind die Überreste der ältesten Fresken, auf die die heutigen Besitzer Francesco Gazziero und Jaana Nakari bei der aufwändigen Sanierung der Klosterruine gestoßen sind.  Nachdem die Mönche das Kloster auf dem Hügel verlassen hatten und die Anlage zeitweise als Bauernhof genutzt worden war, verfielen die alten Mauern zuletzt jahrzehntelang zu einer Ruine.

Geschichtsträchtige Mauern

Mit viel Aufwand haben Gazziero und Nakari daraus wieder eine schmucke Villa gemacht. Die jahrhundertealten Wandmalereien ließen sie, so gut es ging, von Experten wieder freilegen. Im Treppenhaus der Villa Arcadio und in einigen der 18 Zimmer schmücken die alten Ornamente und Heiligenbilder nun wieder die gekalkten Wände, in den anderen Zimmern zeugen nackte, grobe Steinwände von der langen Geschichte des Hauses, so dass wir die alte Kloster-Atmosphäre noch immer in jedem Winkel spüren. Kombiniert hat das Paar dieses historische Ambiente mit klassisch modernen Möbeln in elegant-zurückhaltendem Design in dezenten Braun- und Grautönen. Eine „Atmosphäre in der Schwebe zwischen Gestern und Heute“ hätten sie so schaffen wollen, erklärt uns Jaana Nakari. Und das ist ihnen gelungen. Alte Mauern und moderne Möbel und Bilder gehen eine harmonische Einheit von unaufdringlicher Eleganz ein.

Klostertraditionen

Auch im hauseigenen Restaurant kombiniert die Villa Arcadio die Kloster-Tradition perfekt mit der Moderne. Jedes Gericht wird mit stets frischen Zutaten der Saison zubereitet. Das Gemüse kommt, wie schon bei den Mönchen, aus dem eigenen Garten; das Olivenöl stammt von den Bäumen im Park vor der Tür. Daraus zaubert die Küche moderne Feinschmecker-Gerichte wie überbackenes Barschfilet mit Zitronen, Thymian und Spinatauflauf und Kaninchen-Rollbraten mit Basilikum und Speck. Die Weinkarte bietet dazu eine große Auswahl regionaler Weine. Beim Essen genießen wir den bezaubernden Panoramablick von der romantisch mit weißen Blüten eingerankten Restaurant-Terrasse hinab auf die Kulisse des Gardasees.Dieser Panoramablick bietet sich auch vom Liegestuhl am Pool, dessen strahlendes Blau in das des Sees überzugehen scheint. Und wen dieser Ausblick hinunter an den See lockt, der kann dort mit dem Motorboot, das die Villa Arcadio zum Verleih anbietet, seine Runden auf dem Wasser drehen. Ganz in der Nähe laden aber auch aussichtsreiche Wanderwege und Mountainbike-Strecken und gleich mehrere Golf-Plätze zur sportlichen Aktivität ein. Entspannung danach verspricht eine orientalische Massage im Wellness-Bereich der Villa Arcadio. Davon konnten die Mönche früher nur träumen.

Fazit

Eine geschmackvolle Oase mit traumhaftem Blick auf den Gardasee für Genießer.

Villa Arcadio

Via Palazzina 2
25087 Villa di Saló
Lombardei

Tel. +39 0365.42281
Fax +39 0365.522966


Kategorie
4 Sterne

Preise:

  • DZ
    ab 180,- €
Beitrag: Gabi Vögele; Fotos: Uli Heiler, Villa Arcadio