Six Senses Zighy Bay

5 Sterne
2013-05-14 tobias.stockinger

Wohin fliegt ihr!? Musandam?? Solche Fragen muss man sich gefallen lassen, wenn man sich entschließt, dieses durchaus exostische Reiseziel in der Oman-Exklave auf der Halbinsel Musandam zu bereisen, die gleich einem Sporn in die Straße von Hormuz ragt. Umrahmt von der kargen, ja lebensfeindlichen Natur schroffer vegetationsloser Berge liegt in der Zighy Bay am Ostufer der Halbinsel ein fabelhafter Rückzugsort von der Zivilisation – inmitten einer Dattelpalmenoase und bewässerter Gärten und direkt an den kristallklaren türkisschimmernd-trägen Fluten des Indischen Ozeans.

Wir erreichen das Ziel über Dubai, wo Six Senses Zighy Bay dafür sorgt, dass man sich um nichts kümmern muss. Nicht ums Gepäck, nicht um die Einreiseformalitäten, nicht um den Transport zum Hotel mit klimatisierten Limousinen. Schon vor der Einreise in die märchenhafte Welt der Emirate beginnt also der Urlaub für uns. (Reise pauschal buchbar über www.gernreisen.de).

Nur zwei Stunden zum Paradies

Nach zwei Stunden Autofahrt, ca. 120 km, vorbei an Hochhäusern und später durch eine immer dürrer werdende Landschaft erreichen wir die Hafenstadt Dibba, Grenzstadt nach Oman. Da Musandam eine Exklave ist, genügt der Einreisestempel der Vereinigten Emirate, um die Grenze zu überschreiten. Kurze Zeit später nimmt uns die Besatzung einer Dhow, eines traditionellen arabischen Schiffes in Empfang – und los geht die Fahrt vorbei an den malerischen Klippen, die Hunderte von Metern aus den klaren Fluten ragen. Der Fahrtwind wirkt wie der Luftstrom eines Haarföns, er tut dennoch gut, um sich von den Strapazen zu erholen.

Hotelanlage aus 1001 Nacht

Nach einer halben Stunde gemütlichen Dahingleitens erreichen wir die Zighy Bucht, nach der das Resort benannt ist. Wie eine Fata Morgana taucht die Hotelanlage auf. Sie erstreckt sich entlang des weißsandigen Strandes in direkter Nachbarschaft zu einem verschlafenen Fischerort. Dahinter ragen Palmen auf, gerahmt von einer bizarren Bergkulisse. Beste Reisezeit ob des extrem heißen Klimas ist Oktober bis April, die Temperaturwerte liegen da meist zwischen erträglich-sommerlichen 25 bis 35 Grad.

Butlerservice den ganzen Tag

Das weitläufige Resort passt sich durch seine lehmverputzten Mauern ganz der Umgebung an, wie auch die Poolanlage und die Gebäude der verschiedenen Restaurants. Gleich bei Ankunft wird uns unser persönlicher Butler zugewiesen – wir haben mit Julius und seinen unermüdlichen Versuchen, uns zu verwöhnen, besonders großes Glück, wie es scheint. Jederzeit ist er bereit, uns mit dem Buggy zur Villa zu kutschieren oder abzuholen. Nach dem Welcome-Drink tut er das auch gleich, und wir sind dankbar. Denn die Anlage ist weitläufig, die Mittagshitze noch gewöhnungsbedürftig.

Privater Infinity-Pool

Wie sehr genießen wir da den kleinen in Naturstein angelegten Privat-Infinitypool, der sich direkt vor unserer Villa erstreckt. Erst einmal abfrischen, obwohl das Gefühl beim Eintauchen ins Nass temperaturmäßig doch ziemlich an Badewanne erinnert. Schön und erquickend ist es trotzdem. Anschließend inspizieren wir die Räumlichkeiten der Villa, ganz nach Manier der Six Senses Hideaways im zeitgemäßen Stil erbaut und eingerichtet, der großen Wert auf direkten Bezug zu den lokalen Begebenheiten aufweist. 82 Villen spiegeln die Tradition des Oman wider, verbunden mit größtem Komfort und modernster Technik für die Gäste, die in Zighy Bay gerne als Rückzugsort wählen, um dem alltäglichen Stresslevel Ade sagen zu können.

Oversized Bad-Oase

In den Villen gehen Wohn-, Schlaf- und Nassbereich nahtlos ineinander über, sodass ein gewaltiger räumlicher Eindruck entsteht. Platz genug ist für das Kingsized Bett, die Oversized-Badewanne, den riesigen Flatscreen, die Hausbar, Espressomaschine, die zusätzliche Außen-Regendusche und vieles mehr.

Romantik-Dinner am Strand

Nicht alle Villen liegen direkt an der Beachfront, doch von keiner Villa hat man weit, um in die einladenden Fluten des Indischen Ozeans zu steigen. Notfalls kann man dorthin auch radeln, aber uns ist das ob des Sandes und der Hitze noch zu anstrengend. Lieber laufen oder den Butler anwählen. Auch wenn wir zum (besonders reichhaltigen) Frühstücksbuffet aufsuchen (die Eier Benedict sind ein Genuss!) oder abends am Strand unterm Zeltdach ein omanisches Romantik-Dinner mit im Erdloch gebackenem Lamm und orientalischen Köstlichkeiten genießen.

Fazit

Ein Retreat für Reisende, die fernab der Zivilisation nur Erholung suchen. Das wissen auch so manche Celebrities zu schätzen, die hier (regelmäßig und inkognito) zu Gast sind.

Freizeit

Das Angebot ist überaus reichhaltig: Sunset-Bootcruises; ein Besuch des hoteleigenen Restaurants hoch oben in den Bergen mit atemberaubender Aussicht; ein Salzwasser-Pool, in dem man wie im Toten Meer treiben kann; ein riesiges Spa-Angebot mit höchst fundierter medizinischer Beratung; ein gut ausgestattetes Fitness-Studio; Tauchgänge und Bootsausflüge an der Spitze der Halbinsel, die landschaftlich so gerühmt wird, dass sie gar „Norwegen des Orients“ betitelt wird; 4×4 Touren durch ausgetrocknete Wadis und die bizarre Bergwelt des Landesinneren.

Six Senses Zighy Bay

Dibba
O Box 212 Postal Code 800 Zighy Bay
Oman

Tel: +968 26735 888 / +968 26735 555
Fax: +968 26735 887 / 968 267 35 556


Kategorie
5 Sterne
Schlagwörter: , , , ,
Beitrag: Thomas Winzker, Fotos: Thomas Winzker , Zighy Bay