Schloss Kapfenstein

2013-03-28 tobias.stockinger

Schon von weitem sieht man das weißgetünchte Schloss auf einem Hügel direkt über Weingärten und der Dorfkirche thronen.Von der kleinen Burg, die wohl 1132 erbaut wurde, konnte man dank der günstigen Hügellage rechtzeitig feindliche Osmanen oder aufständischen Ungarn ausmachen.

Doch spätestens seit die nach dem Geschlecht der Caphensteiner benannte Feste 1918 in den Besitz der alteingesessenen Winkler-Hermaden geriet, ist es friedlich geworden. Heute schweift der Blick über die Hügellandschaft bis nach Ungarn und Slowenien. 15 mit Antiquitäten sehr individuell eingerichtete Zimmer laden zum Verweilen ein.

Besondere Schmuckstücke

Besondere Schmuckstücke sind die drei großzügigen Zimmer im umgebauten Turm – allen voran das „Lengheim“-Zimmer, von dessen großen Terrasse der Blick 180° über das weite Weinland und den hübsch bepflanzten Schlossgarten schweift, um den sich die hochbetagte Mutter des Schlossherrn noch persönlich kümmert. Die wegen ihres Weines hoch gerühmte Winzerpaar, die das Hotel seit über 25 Jahren führt, sorgt mit ausgesprochener Herzlichkeit und den eigenen fabelhaften Weiß- und Rotweinen (darunter der wunderbare im Barrique ausgebaute Zweigelt „Olivin“) auf ganz persönliche Weise für das leibliche und seelische Wohl der Gäste. Neben Georg und Margot Winkler-Hermaden sorgt Schwägerin Elisabeth mit viel Herz und Heiterkeit für einen flotten Service – in den verschiedenen gemütlichen Speisestuben oder an lauen Abenden auf der Weitblick-Terrasse. Da schmeckt die haubenprämierte steirische Kost gleich doppelt so gut.

Freizeit

Die mächtige Riegersburg, Gsellmanns „Weltmaschine“ in Kaag, die Klöcher-Weinstraße; die Therme Bad Gleichenberg.

Schloss Kapfenstein

Kapfenstein 1
8353 Kapfenstein
Österreich, Steiermark

Tel: +43 3157 300 30 0
Fax: +43 3157 300 30 30


Beitrag: Thomas Winzker, Fotos: Thomas Winzker