Reiters Posthotel Achenkirch

5 Sterne
2013-03-05 tobias.stockinger

Im ehemaligen „Gasthof zur Post“ in Achenkirch genoss bereits Kaiser Franz Joseph I. im Jahr 1881 die Tiroler Gastfreundschaft. Noch heute erinnern die Restaurants „Kaiserstube“ und „Gaststube“ an diese kaiserlichen Zeiten.

Mit dem Neubau des Haupthauses begann die neue Zeitrechnung des Posthotels Achenkirch. Die Besitzerfamilie Reiter setzte als eine der ersten in Tirol auf den boomenden Wellness-Trend. Seit 1982 kontinuierlich ausgebaut, verfügt das Posthotel heute mit 6.500 qm über das größte Wellness-Areal im Alpenraum. Die 150 geräumigen Zimmer und Suiten mit herrlichem Bergblick sind im Landhausstil gehalten und bieten jeglichen Komfort.

Mit ganz besonderer Note

Antike Holzbalken und elegante Stoffe geben den Suiten ihre besondere Note. Ganz in weiß gehalten sind die schlichteren Stammzimmer im Haupthaus. Das große Highlight des Posthotels ist zweifellos der enorme Wellnessbereich: Mehrere beheizte Schwimm- und Solebecken sowie verschiedene Saunen und Dampfbäder sind auf einem weitläufigen Areal verteilt. Die hauseigene chinesische Ärztin Dr. Hu Ji kann mit ihren TCM-Anwendungen bei vielen stressgeplgaten Patienten kleine Wunder bewirken.

Freizeit

Wer neben dem vielfältigen Wellnessangebot noch Zeit zum Sporteln findet, dem bieten sich Sommer wie Winter vielerlei Möglichkeiten. Ob hauseigne Tennisplätze, 9-Loch-Golfplatz, Reitgestüt oder einfach die umliegenden Bergwelt – für jeden Sportsfreund ist das Passende dabei. Genißen kann man indes im Pisthotel seit 1997 die haubengekrönten Spezialitäten der Küchenchefs Herbert König und Otto Kawalar, die um eine reiche Auswahl an Spitzenweinen aus allen Anbaugebieten ergänzt werden. Erwähnenswert ist zudem der ausnehmend freundliche und zuvorkommende Service des Hauses, auf den die Hoteliersfamilie Reiter allergrößten Wert legt.

6215 Achenkirch / Tirol 382

Tel: +43 (0)5246 / 6522
Fax: +43 (0)5246 / 6522 468

info@posthotel.at
www.posthotel.at

Kategorie
5 Sterne
Schlagwörter: , , ,
Beitrag: Susanne Wess; Fotos: Posthotel Achenkirch