Intercontinental Berchtesgaden Resort

5 Sterne
2013-03-05 tobias.stockinger

Das Intercontinental Berchtesgaden Resort liegt auf einer Höhe von rund 1.000 Metern und schmiegt sich sanft in einem Halbrund um die Kuppe des Eckerbichl. Wir erreichen das beeindruckende Gebäude über eine kurvenreiche und steile Straße, die uns durch eine wunderschöne Winterlandschaft führt. Schon von weitem eröffnet sich uns die traumhafte Kulisse des Berchtesgadener Landes, umgeben von Watzmann und Kehlstein.

Bereits die Ankunft im Resort trägt zu unserer Entspannung bei: Der Check-in in der hohen und offenen Lobby läuft unkompliziert ab, die Mitarbeiter an der Rezeption sind äußerst zuvorkommend und freundlich. Man reicht uns eine kleine Erfrischung, während die Formalitäten an einem großen, modern interpretierten Bauerntisch abgewickelt werden.

Gemütliche Kaminlounge

Die Lobby, die in die Bibliothek und eine Kaminlounge mündet, ist sehr großzügig gestaltet und durch die enorme Deckenhöhe erlebt man ein überwältigendes Raumgefühl. Die Lounge lädt bei lodernden Flammen und einem unverstellten Blick auf die Berge gleich zu einem Kaffee oder einem Tee ein, um an dem knisternden, zu allen Seiten offenen Kamin zu entspannen. Danach begleitet man uns durch lange, dezent beleuchtete Gänge aufs Zimmer.

Kingsize mit Superblick

Es eröffnet sich sogleich ein atemberaubender Ausblick auf ein einmaliges Panorama mit 180°-Blick. Das Hotel verfügt insgesamt über 138 Zimmer und Suiten, vom 32qm großen Doppelzimmer bis zur Präsidentensuite mit 175 qm. Alle Zimmer besitzen ein Kingsize-Bett, Klimaanlage, einen elektronischen Safe sowie TV-Entertainment nebst Internet/Wireless LAN. In den Zimmern wird das moderne, zeitlose Design mit edlen Hölzern, Hochglanzlack und warmer Beleuchtung fortgeführt. Die Bäder aus Marmorkalkstein (Verde Dolomit) in schönem Grün sind äußerst großzügig gestaltet und haben eine große Badewanne nebst separater Regendusche. Weitere Annehmlichkeiten sind die Fußbodenheizung, optimal beleuchtete und beheizte Spiegel sowie Bademäntel und exklusive Kosmetikartikel.

Mountain-Spa als Ort der Entspannung

Nachdem wir uns im Zimmer eingerichtet haben, machen wir uns auf den Weg in das 1400 qm große “The Mountain Spa”. Mit einem Fahrstuhl geht es direkt in den Spa-Bereich, wo wir mit großer Freundlichkeit in Empfang genommen werden. Der erste Eindruck ist sehr angenehm – man fühlt sich sogleich wohl an diesem Ort der Entspannung. Wir suchen uns am Indoorbecken mit Massagedüsen zwei bequeme Liegen. Dann ziehen wir ein paar Runden im Innenpool, bevor wir im 36° warmen Outdoorbecken relaxen. Hier möchte man am liebsten den ganzen Tag verweilen und den Blick auf die traumhafte Landschaft genießen. Erholung pur bietet auch der Saunabereich mit Kräuterbad, Dampfbad und finnischer Sauna. Auch hier laden Liegezonen und eine Meditations-Ruhe-Oase zur Entspannung ein. Desweiteren gibt es die Beauty- und Body-Treatment-Area mit zwölf Behandlungskabinen, in denen sich fast zwei Dutzend Spa-Spezialisten aus den Bereichen Beautyanwendungen und internationaler Massagetherapie um die Resortgäste kümmern. Ein Fitnesscenter bestehend aus einer Cardio Area, Power Area und dem Trainer Desk mit Leistungsdiagnostik ist an den Spa-Bereich angeschlossen. Ein Personal Trainer steht den Hotelgästen für ihr persönliches Fitnessprogramm zur Verfügung.

Restaurant mit Rundumblick

Nachdem wir uns ausgiebig entspannt haben, machen wir uns langsam auf den Weg zum Abendessen. Es stehen den Gästen drei Restaurants (das 360°, das Gourmet-Restaurant Le Ciel und die Bayernstube Schalander ) sowie die Vinothek zur Auswahl. Wir entscheiden uns an diesem Abend für das Hauptrestaurant 360° Restaurant & Grill. Hier wird am Morgen auch das reichhaltige Frühstück serviert. Die Glasfront bietet zu jeder Tageszeit einen grandiosen Blick auf die eindrucksvolle Natur. Auch hier wieder puristisches Design mit raffinierten Lichtinszenierungen. Internationale Speisen prägen das kulinarische Angebot. Wir entscheiden uns für das 3-Gang-Menü: Nach den gebratenen Wachtelbrüstchen mit grünen Bohnen, kleinem Kräutersalat & Portweinjus genießen wir eine Tranche vom Iberico Schwein unter der Walnusskruste Chicoree & Süßkartoffelpürree. Alles ein wunderbares Geschmackserlebnis, das von begleitenden Weinen abgerundet wird. Nach der Himbeermousse im Biskuitmantel mit Zitronensorbet & Pistazienhippe lassen wir den schönen Abend mit einem Cocktail in der American Bar Rocks ausklingen. Neben traditionellen Cocktails gibt es hier eine der spektakulärsten Edelbrand- und Whisky-Sammlungen Deutschlands.

Schlemmerei schon morgens

Am nächsten Morgen gehen wir den Tag bei einem ausgiebigen Frühstücksbuffet mit kalten und auch warmen Speisen bei wieder traumhaftem Bergblick und Bilderbuchwetter ruhig an. Im Anschluss an die morgendliche Schlemmerei erkunden wir die Winterlandschaft rund um das Resort. Nach 10 Minuten Fußweg sind wir auch schon bei der Dokumentation Obersalzberg, einer ständigen Ausstellung über die Geschichte des Obersalzbergs und die NS-Diktatur, angekommen. Schwere Kost für ein Relax-Wochenende, doch die äußerst informative Ausstellung lohnt den Besuch auf jeden Fall. Nach unserere Rückkehr gönnen wir uns einige weitere entspannende Stunden im Spa und lassen den Tag schließlich in der Vinothek bei einem guten Glas Rotwein und ein paar Tapas ausklingen.

Fazit

Ein wunderbarer Ort für Menschen, die in traumhafter Natur Entspannung und Erholung suchen. Kombiniert mit einem guten Spa Bereich und vorzüglichem Essen eine herrliche Oase für einen Kurzurlaub.

Hintereck 1
83471 Berchtesgaden

Tel: +49 (0) 8652 / 9755-0
Fax: +49 (0) 8652 / 9755 – 9999

http://www.berchtesgaden.intercontinental.com

Kategorie
5 Sterne
Beitrag: Adrian und Andrea Mendl; Fotos: Intercontinental Berchtesgaden Resort