Burghotel Deutschlandsberg

4 Sterne
2013-03-26 tobias.stockinger

Der spornartige Burgfelsen, ein natürlich geschützter Platz mit weitreichenden Sichtverbindungen, war seit der Jungsteinzeit (5. Jahrtausend v. Chr.) immer wieder vom Menschen besiedelt, und bis in das beginnende 19. Jahrhundert bildete die Burg den Verwaltungssitz des Salzburger Erzbistums wegen ihrer großen Landbesitzungen in der Weststeiermark.

Die erste urkundliche Nennung eines Burggrafen aus dem Geschlecht der Lonsperger datiert zurück in das Jahr 1153. Maßgebliche Aus- und Umbauphasen stammen aus der Romanik, Gotik und zuletzt Renaissancezeit, wie beispielsweise der heute als Hotel genutzte Burgteil.

Romantische Himmelbetten

Seit 1932 befindet sich die Burg im Besitz der Gemeinde Deutschlandsberg, die 1994 die Zimmer neu und stilvoll mit viel heimeligen Stoffen umgestaltet und ausgestattet hat. Einzigartig sind die Turm-, Fürsten-, Grafensuiten, während die großzügigen Vogtzimmer romantische Himmelbetten schmücken. Das Restaurant im riesigen Rittersaal beeindruckt mit seiner wuchtigen dunklen Holzbalkendecke und von der Speiseterrasse aus hat man einen unvergleichlichen Blick auf Deutschlandsberg und die sattgrüne weststeirische Hügellandschaft.

Historie und Kulinarik

Die Burg vereint Historie auf wundervolle Weise mit anspruchsvoller Kulinarik: Karl-Christian Kollmann, der in einem Dorf ganz in der Nähe aufgewachsen ist, zaubert für seine Gäste eine haubengekrönte steirische Küche. Und im gotischen Wohnturm und den daran angrenzenden einstigen Repräsentationsgebäuden ist ein interessantes Museum untergebracht, das vor allem mit Fundstücken aus der Keltenzeit hervorsticht.

Freizeit

Besuch des Burgmuseums mit Keltenexponaten; die „Schilcher Weinstraße“, die teilweise hoch hinauf führt; die „Ölspur“- Straße mit historischen und modernen Kürbiskernmühlen; Golfen und Reiten in Schloss Frauental, das nur wenige Kilometer entfernt liegt.

Burghotel Deutschlandsberg

Burgplatz 1
8530 Deutschlandsberg
Österreich, Steiermark

Tel: +43 3462 56560
Fax: +43 3462 565622


Kategorie
4 Sterne
Beitrag: Thomas Winzker, Fotos: Thomas Winzker